Einsteckschlösser

Einsteckschlösser - Mechanischer Verriegelungsmechanismus im Türblatt

Für alle Türarten
für Aussentüren
für Innentüren

 

Einsteckschlösser - für Aussen- und Innentüren Als Grundausstattung der Abschlusstüren im privaten Wohnbereichs galt und gilt vielfach das sog. Behörden-Einsteckschloss (bzw. Sicherheitsschloss) mit Riegel und Falle sowie Wechselfunktion (= Klasse 4 nach DIN 18 251-1). Die Wechselfunktion (der sog. Wechsel) im Schloss ist erforderlich, damit auf der Außenseite der Tür die Falle mit Hilfe des Schlüssels zurückgezogen werden kann, wenn zur Betätigung kein Drücker verwendet wird, sondern ein starrer Knopf, ein Stoßgriff, eine Grifflatte o. Ä. Die Funktion der Fallenbetätigung „wechselt“ also vom Drücker auf den Schlüssel.

 

Mit der Entwicklung der modernen Schloss- und Verriegelungstechnik werden heute jedoch zahlreiche alternative Lösungen angeboten, die zusätzliche Sicherheit, höheren Bedienkomfort und zusätzliche Nutzen versprechen.

Hinweis: Bei der Auswahl von Einsteckschlössern ist die unterschiedliche Entfernung zu beachten: sie beträgt bei Hauseingangtüren 92 mm, bei Wohnungseingangstüren jedoch 72 mm.

 

Rohrrahmenschlösser - für Glastüren werden nach DIN 18 251 (2002-07) Schlösser - Einsteckschlösser — Teil 1: Einsteckschlösser für gefälzte Türen gefertigt.

Die DIN 18 251 unterscheidet insgesamt 4 Schlossklassen mir steigenden Anforderungen, wobei die Schlösser nach den ersten beiden Klassen an Innentüren im privaten Wohnbereich eingesetzt werden.

 

 

Motorschlösser - Mediatorschloss von eff eff, die motorische Multifunktionsverriegelungen für Türen im Objekt. Das selbstverriegelnde Fluchttürschloss mit elektrischem Türöffner ist VdS-geprüft und für Feuer- und Rauchschutztüren sowie für Fluchtwege zugelassen.

Das erfolgreiche System ist auch mit Mehrpunktverriegelung erhältlich, die verschiedene Türen über ein Hauptschloss und zwei Nebenschlösser an drei Punkten fest verschließt und verriegelt.


Premium-Komfortschlösser

Geprüft und zertifiziert (DIN 18250, DIN EN 12209 und DIN EN 179) durch das Materialprüfungsamt (MPA) Dortmund, bieten die Einsteckschlösser der Premiumklasse gleichermaßen Schutz und hohen Bedienkomfort.


Schrrägschlösser - von CES 45° - 60°

Panikschlösser - Schließzwangfunktion, Umschaltfunktion, Wechselfunktion

 

  • Klasse 1 Schloss für Innentüren (sog. „leichtes Innentürschloss“)
  • Klasse 2 Schloss für Innentüren mir erhöhten Anforderungen (sog. „Innentürschloss“)
  • Klasse 3 Schloss für Wohnungsabschlusstüren
  • Klasse 4 Schloss für erhöhte Einbruchhemmung und hohe Benutzerfrequenz (sog. »Behördenschloss“)

 

Andere Schlösser (z. B. spezielle Schlösser bei Ganzglastüren oder Aufschraubschlösser für Schiebetüren etc) werden von dieser Norm nicht erfasst.

 

Die Einsteckschlösser besitzen entweder einen Schließ- und Verriegelungsmechanismus als Buntbartschloss (BB) und Zuhaltungsschloss (Chubbschloss) oder sie sind als Profilzylinderschloss (PZ) zur Aufnahme eines Profilzylinders „vorgerichtet“. Eine Sonderform besitzen die Schlösser für Badtüren, die mit einem 1-tourigen Riegel ausgerüstet werden.

 

Die Bezeichnung der Schlösser erfolgt mit Hilfe von Kurzzeichen in der Reihenfolge:

 

Schloss DIN 18251 — zutreffende Kurzzeichen in der Reihenfolge der nachfolgenden Tabelle — Schlossklasse,

 


Neben den Einsteckschlössern werden andere Schlösser, wie z. B. Aufschraubschlösser benötigt. Diese besitzen zwar nicht genormte Maße wie die Einsteckschlösser, sind jedoch i. d. R. für PZ vorgerichtet, z. B. Schlösser für Ganzglastüren.

 

Schlösser für Innentüren nach DIN 18251 sowie weitere im Innenbereich benötigte Schlösser werden von zahlreichen Schlossherstellern angeboten. Bei der Auswahl sollte insbesondere auf die Geräuschdämfung und auf die Ausführung des Stulps (Form, Oberflächenfinish) geachtet werden.

effKerfin
 

Schlüsseldienst

Pruduktabteilungen
Hier finden Sie die
Abteilungen unserer

Lageplan

Lageolan der den Firmensitz zeigt